CNN Money kalkuliert Produktionskosten der Wii U

wiiu-hardware

Bereits kurz vor dem Verkaufsstart der Wii U wurde bekannt, dass Nintendo die Konsole mit etwas Verlust verkauft. In die Gewinnzone rutscht die Wii U erst nach dem Kauf eines Spiels. CNN Money hat aktuell einen kurzen Blick auf die Konsole geworfen und die Produktionskosten der Konsole kalkuliert.

Nachfolgend findet Ihr eine Aufstellung der Produktionskosten für das Wii U GamePad.

  • Display: 24,75 US-Dollar
  • Komponenten wie der Gyrosensor: 30 US-Dollar
  • Batterie, WiFi Gehäuse usw.: 24,50

Laut dieser Aufstellung kostet das Wii U GamePad in der Produktion 79,25 US-Dollar. Im Bezug auf die eigentliche Konsole wurde mit den folgenden Preisen für die einzelnen Komponenten gerechnet.

  • Prozessor: 40 US-Dollar
  • Laufwerk: 17 US-Dollar
  • Interner Speicher: 6 US-Dollar
  • RAM: 6 US-Dollar
  • WifI, Bluetooth, Gehäuse: 79,38

Laut den Angaben von CNN Money belaufen sich die Kosten für die Produktion der eigentlichen Konsole auf rund 149 US-Dollar. Insgesamt belaufen sich die Kosten für eine Konsole sowie ein GamePad in der Produktion auf 228 US-Dollar. Nicht eingerechnet sind hierbei die kosten für die Entwicklung, Forschung sowie den Transport. Darüber hinaus wurden keine Infos bezüglich der Kosten für das Netzteil oder die Sensorbar genannt.

CNN Moneys angaben von 228 US-Dollar entsprechen umgerechnet einen Wert von 176 Euro. Der Preis der Wii U Basic bewegt sich derzeit bei rund 230 Euro. Der Unterschied zwischen den geschätzten Produktionskosten und dem eigentlichen Verkaufspreis liegt also bei gut 100 Euro. Von diesem „Gewinn“ müssen anschließend noch die weiter oben aufgezählten Zusatzkosten abgezogen werden.

Zum Vergleich: Die Produktionskosten des neuen Samsung Galaxy S4 belaufen sich auf geschätzte 236 US-Dollar. Diese Schätzung bezieht sich ausschließlich auf die Materialkosten des Geräts. Verkauft wird das Samsung Galaxy S4 für über 600 Euro.

Nachfolgend findet Ihr das passende Video von CNN Money.

Quelle

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

7 Responses to “CNN Money kalkuliert Produktionskosten der Wii U”
  1. Obrok sagt:

    Entwicklung, Forschung…. Patente, Marketing, Steuern und viel viel mehr kommen noch dazu.

  2. Torben sagt:

    Und nicht zu vergessen das gute alte Personal 🙂

  3. Stefan Mertens sagt:

    Steuern 😛

  4. fe-fe sagt:

    stimmt, eigentlich ist der preis der Wii U mehr als gerechtfertigt. Nintendo hat ja auch gesagt, dass man die Wii U fast unter den eig. Verkaufspreis verkauft.

  5. michse sagt:

    Pff, mal wieder eine typische Reisserüberschrift bei CNN. „How Nintendo loses money on every Wii U“. Ohne Ausnahme jeder Hersteller macht ein Minusgeschäft mit nur dem Verkauf der Konsole.
    Aber es bringt wohl mehr Klicks (und damit Werbegeld), wenn die Überschrift etwas offensiver gewählt wird.

    Geld regiert die Welt.

  6. Rivellon sagt:

    Ich kann nur noch ml sagen, ich hätte auch 100€ mehr für die WiiU gezahlt. Da wird eine tolle Konsole draus!

Hinterlasse ein Kommentar!

Du musst dich anmelden um ein Kommentar zu schreiben

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%