Nintendo verkaufte im 1. Geschäftsquartal 2013 nur 160.000 Wii U Konsolen

sad-mario-nintendo-lossNintendo hat aktuell die Geschäftszahlen für das 1. Quartal des neuen Geschäftsjahres veröffentlicht. Wie zu erwarten war, sehen die aktuellen Geschäftszahlen für Nintendo nicht gerade rosig aus. Zwischen April und Juni konnte Nintendo weltweit nur gut 160.000 Wii U Konsolen verkaufen. Die mittlerweile in die Jahre gekommene Wii konnte sich zum Vergleich 210.000 Mal verkaufen und erreicht damit einen weltweiten Absatz von rund 100 Millionen Stück. Die Wii U verkaufte sich weltweit bislang 3,6 Millionen Mal und liegt damit unter Nintendo’s Prognose von 5,5 Millionen Stück.

Trotz des Verlusts im aktuellen Quartal, geht man bei Nintendo von einem Jahresgewinn von 77 Millionen Euro aus. Die treibende Kraft für Nintendo ist wie gewohnt der Nintendo 3DS der sich gut 1,4 Millionen Mal verkaufen konnte. Seit der Veröffentlichung des neuen Handhelds konnte Nintendo 32,48 Millionen 3DS Handhelds verkaufen. Im 1. Quartal wurden weiters 11 Millionen 3DS Spiele verkauft.

Die Verteilung der Wii U Verkaufszahlen im 1. Quartal sieht wie folgt aus:

  • Japan: 90.000
  • Amerika: 60.000
  • Restliche Welt: 10.000

Die Wii U verkaufte sich schlechter als von Nintendo angenommen. Den größten Erfolg feiert Nintendo mit der Wii U in Japan. Dort wurden 90.000 Konsolen verkauft, weit abgeschlagen sind Regionen wie Europa in denen sich die Wii U gerade einmal 10.000 Mal verkaufen konnte.

Quelle

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

23 Responses to “Nintendo verkaufte im 1. Geschäftsquartal 2013 nur 160.000 Wii U Konsolen”
  1. clouds sagt:

    schon krass^^ versteh halt nicht wirklich warum, die WiiU ist super.
    Aber das sich in der gleichen Zeit mehr Wiis verkauft haben zeigt sich schon, dass da irgendwas schief läuft mit dem Marketing z.b. In der WiiU ist ja eine Wii eingebaut.

  2. Caro sagt:

    Bezüglich Marketing läuft schief: Ich kenne einige Gamestop Mitarbeiter und die erzählen, dass sogar jetzt noch Leute kommen und fragen wie viel das Tablet denn koste, weil viele denken, man kann es irgendwie mit der Wii koppeln. Laut besagter Gamestop Menschen halten viele Kunden das Tablet für das „U“ im „WiiU“ :/

    • cedrickterrick sagt:

      Das hat Nintendo nun davon, dass sie vorher so eine Gemurkse mit den Namen der DS-Generationen gemacht haben: lite, i, XL, 3, 3…XL
      Welcher durchschnitts Käufer soll da noch durchsteigen? Sie hätten es einfach unkreativ Wii2 nennen sollen.

  3. cedrickterrick sagt:

    Ich bin nicht überrascht. Leute, die sich bis zum 31.03. keine Konsole gekauft haben, hatten auch keinen Grund das bis zum 30.06. nachzuholen. Pikmin 3 kam ein Monat später. Warten wir erstmal das Weihnachtsgeschäft ab.

  4. Leutch sagt:

    Ist mir eigentlich egal, spiele lieber ein Nieschenkonsole als mainstream 🙂

    P.S ich kann mich im Forum nich mehr einloggen es heisst ich müsse ein WordPress update machen…

  5. geoneo sagt:

    Man braucht halt jeden Monat 30 Spiele, die Next-Gen Gesellschaft ist einfach schnelllebig, es muss halt viel zur Auswahl stehen, dadurch gehen kreativität und Ideen denn Bach runter.
    Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man auf Nintendo so rumhackt. Es Spiegelt einfach unsere heutige Gesellschaft wo alles austauschbar ist und jeder auf denn anderen scheißt. Man bin ich im Jahr 1979 geboren zu sein, wo alles noch respektiert wurde.

  6. noggaman sagt:

    Schon irgendwie komisch diese Zahlen.
    In der ersten April Woche wurden doch schon 10k konsolen verkauft in Europa.
    Dann sind die Zahlen wöchentlich runter und auf ca 5000 pro Woche.
    http://www.vgchartz.com/weekly/41371/Europe/
    Fehlt Europa da vielleicht einfach?
    Sonst kenn ich immer Unterscheidung zwischen Amerika, Japan, Europa und Andere.

    • noggaman sagt:

      Wobei, könnte schon stimmen.
      Nimmt Nintendo nicht immer Zahlen von den Konsolen welche Sie selber an Händler verkauft haben? Also hatten die Händler ja wohl noch genug Konsolen auf Lager.^^

    • Redaktion sagt:

      VGChartz hat viele geschätzte Zahlen dabei.

    • noggaman sagt:

      Man muss trotzdem Verkaufszahlen vom Einzelhandel und vom Hersteller unterscheiden.
      Nintendo verkauft Ihre Konsolen an Händler, nicht an mich oder dich.
      Wenn Nintendo jetzt nur 160k Konsolen an die Händler verkauft, dann heißt das nicht gleich, dass genau so viele im Einzelhandel verkauft wurden. Die Lager scheinen einfach noch recht voll zu sein und die Händler brauchen kaum Nachschub von Nintendo.

      Bei den Spielen zählen auch nur Nintendospiele, da die Zahlen von Nintendo selbst sind. Verkaufszahlen von Third Party Spielen sind nicht Nintendos Baustelle.
      Zu der Zeit kam glaube nur das Wario Minispiel und deshalb sind hier die Verkaufszahlen auch nicht verwunderlich.

    • noggaman sagt:

      Schnell noch ein Beispiel hinterher geworfen.^^
      1000000 Händler haben 10 Konsolen auf Lager. Jeder verkauft eine Konsole = 1000000 Konsolen. Im Lager hat dann noch jeder 9, also kein Grund neue bei Nintendo zu bestellen.

  7. geoneo sagt:

    Sorry habe „froh“ vergessen ich Dussel

  8. BudSpencer1982 sagt:

    Dass sie wenig verkaufen habe ich gewusst, ich kenne keinen in meinem Freundeskreis der eine WiiU hat oder sich eine anschaffen möchte (alle warten auf die One / PS4).

    Es ist echt krass wie wenig die Weltweit verkauft haben 150.000 in drei Monaten. Soviel iPada verkauft Apple an einem Tag.

    Ich sehe da echt Schwarz für uns WiiU Kunden. Bei den Verkaufszahlen lohnt sich keine Portierung der Publisher…

    Es werden nach und nach immer mehr Toptitel, Publisher abspringen.

    Sehr schade, wenn ich überlege, das für Mario 400 Euro in den Sand gesetzt habe.

    • jokelschorsch sagt:

      Da können deine Freunde auch gleich das Geld verbrennen bevor sie sich sp nen Schrott wie die Stasibox oder PS 3,5 kaufen.

    • Hubi sagt:

      Die PS4 bietet nun einmal genau das, was sich viele wünschen.
      Evolution statt Revolution.

      Bessere Hardware und kleinere praktische Optimierungen gegenüber dem Vorgänger, wie z.B dass man Spiele schon zocken kann bevor sie komplett runtergeladen sind.
      Dazu bekommen Fans neue Titel von ihren geliebten Franchises und interessante neue Spiele, wie sie bei jeder neuen Konsolengeneration das Licht der Welt erblicken.

      Das reicht für viele vollkommen aus. Da braucht man keine hochgelobten Innovationen, die das ganze Produkt viel teurer machen und kaum sinnvoll eingebunden werden bzw. technisch nicht wirklich ausgereift sind.

  9. Chrischi sagt:

    Ich finds halt nur lustig, wie Publisher wie EA auf der Wii U rumreiten, obwohl in dem Fall wirklich nur sie selber schuld sind.

    Im ernst:
    -Fifa13- war einfach mal nicht so gut wie auf den anderen, eine reine abgespeckte, ruckelige Version, mit viel weniger Modi zur auswahl, was kann Nintendo dafür? An der Leistung der Konsole hat sicher nicht gelegen. +die tatsache, dass das Spiel erst Monate später auf den Markt kam, jeder der Fifa Fan ist, hat sich das Game wohl schon vorher besorgt, wozu doppelt kaufen und auch noch eine schlechtere Version dazu^^

    -NFS Most Wanted- Sieht zwar optisch toller aus, aber hier wieder das gleiche… Wieso sollte jemand NFS Most Wanted noch holen, jeder der es spielen wollte, hat sicher nicht auf die Wii U Version gewartet.

    -Mass Effect 3- Im Prinzip wieder das gleiche… Warum sollten sich Leute ein altes Game zum Vollpreis holen, wenn es dies für Pc oder andere Konsole für 20€ oder weniger gibt…

    Ich seh das eigentlich nur EA als diejenigen an, die die Fehler gemacht haben, was ihre Absätze bei der Wii U angeht. EA beklagt sich und will jetzt nicht mehr weiterentwickeln für die Wii U. EA hat doch nur dreck rausgebracht, kein wunder, dass das nicht gekauft wurde. Bei vielen der Release Games ging es doch genauso, weswegen auch Zombie U so angepriesen wurde, jedoch ist ein Spiel alleine kein Kaufgrund einer Konsole zum Release. Ich bin mir sicher Nintendo hat da noch paar Trümpfe im Ärmel. Man sieht auch an den aktuellen Watch Dogs News mal wieder, dass die Wii U eben doch deutlich mehr auf dem Kasten hat, als die Current Gen, also alles nur Hater, die Ihre Xbox mit der alten Wii vergleichen und denken die aktuelle wäre schlechter als die Xbox, nur weil es bisher keine Spiele gab, die die Konsole wirklich ausgereizt hat, was soll den auch daran besser werden, wenn die Spiele n Xbox Port sind? Soll dadruch die Grafik besser werden, wenn die Hardware besser ist, ohne das reinprogrammiert wurde ins Game? Wie denn auch?

  10. Junnaris sagt:

    Lieber hubi ich seh das ganz anders. Für mich bedeutet Nintendo Evolution weil:

    1. Fasst jede Nintendo Konsole ist abwärtskompartibel zum vorgänger. Und die Wii u ist was das angeht Spitze da man auch seine Virtual Console games die man auf der Wii hatte laden kann

    2. Nintendo hat so viele Markante Neuerungen im Konsolen bereich eingeführt die heute standard sind. Diese inovationen sind heutzutage noch der grund eine Konsole zu besitzen weil es ein einzigartiges spieleerlebnis ist, statt nur ein grafikboost. Ich glaube MS/Sony versuchen eigentlich nur günstige PCs machen aber keine Konsolen. ich weiss das klingt ein bisschen extrem was ich da schreibe ich hoffe kein Xbox/Ps3 besitzer fühlt sich da auf den Schlips getreten falls doch bitte entschuldige. Meine meinung muss nicht richtig sein.! (für dich zumindest)

    • FliP sagt:

      Sehr schön gesagt! Genauso is es und so wirds hoffentlich auch weiterhin sein! 😉

    • Hubi sagt:

      Eigentlich liegen wir gar nicht so weit auseinander.
      Ich würde dass, was Nintendo macht, eben als Revolution bezeichnen, nicht als Evolution (die Wii z.B. lief ja auch unter dem Codenamen „Revolution“).

      Revolution, weil sie eben wie du schon sagst immer wieder versuchen, etwas Neues einzubringen, das die Art, wie wir zocken, grundlegend und dauerhaft verändert.
      Nun ist es aber meiner bescheidenen Meinung nach inzwischen so, dass es kaum noch etwas Neues gibt, was wirklich sinnvoll ist und sich dauerhaft durchsetzt.
      Die Controller sind alle inzwischen mehr oder weniger gleich und auf ihre Weise optimiert.
      Analogstick, Rumblefunktion und Co. sind inzwischen längst etabliert und sind vor allem Nintendo zu verdanken, Diese Dinge würde ich schon als revolutionär bezeichnen.

      Nun stellt sich die Frage, wie sieht der nächste Schritt aus?
      Nintendo hat mit der Wii ein revolutionäres Steuerungskonzept vorgelegt, dass viele Nicht-Gamer an die Konsole gelockt und begeistert hat.
      Dauerhaft durchsetzen konnte sich die Bewegungssteuerung mittels „Fernbedienung“ aber nicht.
      Sony hat versucht das Ganze 1 zu 1 zu kopieren, Microsoft ist mit Kinect noch einen Schritt weiter gegangen.

      Schaut man sich jetzt aber Wii U, PS4 und Xbox One an, sieht es anders aus.
      Die Wii U setzt in erster Linie auf das GamePad als neue Revolution, die PS4 verzichtet komplett auf Bewegungssteuerung ala Wii-Mote, die One setzt auf Kinect 2.0, das aber ziemlich polarisiert, weil es trotz aller Verbesserungen eben immer noch nicht geeignet ist, um Spiele mit einem komplexen Gameplay damit zu zocken.
      Die Bewegungssteuerung mittels „Fernbedienung“ hat sich offensichtlich nicht dauerhaft durchgesetzt.

      Fraglich ist jetzt, ob sich Konzepte wie GamePad und Kinect dauerhaft durchsetzen können.
      Ich bin da skeptisch. Das GamePad ist für viele nicht mehr als ein nettes Gimmick, dass zwar praktisch ist und Spaß macht, aber im Endeffekt auch verzichtbar wäre. (Das kann man natürlich anders sehen).

      Ähnlich verhält es sich mit Kinect. Es klingt ja ganz nett, eine Konsole mit Sprach- und Gestensteuerung zu haben, aber brauche ich das? Das Ganze ist noch viel zu unausgereift und treibt bloß den Preis in die Höhe, so wie auch das GamePad bei der Wii U.

      Langer Rede kurzer Sinn:
      Revolutionen müssen das Gaming sinnvoll verändern, ausgereift und gleichzeitig bezahlbar sein, um sich durchsetzen zu können. Der Analogstick war es. Die Rumblefunktion war es. Digitale Schultertasten waren es.

      Die Wii-Mote war es begrenzt. Dem GamePad fehlt das gewisse etwas, um die Leute zu begeistern und wird nur selten wirklich sinnvoll eingebunden. (Ganz ehrlich: Kartenanzeige und HUD auf dem GamePad nenne ich nicht innovativ.)
      Kinect ist nicht ausgereift genug.

      Von daher sind viele froh, dass Sony kein großes Risiko eingeht und konservativ oder meinetwegen auch „feige“ ist und auf Bewährtes setzt, mit kleinen Verbesserungen,/ Weiterentwicklungen / Evolutionen.
      Keine bahnbrechenden Veränderungen, aber man weiß, was man bekommt.
      Man ist nicht gezwungen, ein vermeintlich

    • Hubi sagt:

      innovatives Feature wie GamePad oder Kinect für teures Geld mitzukaufen, obwohl deren Mehrwert zumindest bezweifelt werden kann.

      Man bekommt neue Titel seiner geliebten Playstation-Reihen in neuem Glanz und mit kleinen, aber feinen Veränderungen innerhalb des Gameplays der Spiele selbst und dazu interessante neue Titel, sei es von Sony selbst oder den Drittherstellern.
      Das Ganze wird mit dem in vielen kleinen Punkten verbesserten DualShock 4 Controller gesteuert.

      Zu guter Letzt ist der Preis mehr als fair.
      Ich kann die vielen Leute verstehen, die froh darüber sind, dass Sony die Kamera nur optional anbietet und einen nicht zwingt, sie für ganze100 Euro mitzukaufen.

    • FliP sagt:

      Ich find schon, dass die Wiimote revolutionär war, aber auch hier is das natürlich subjekiv.
      Die WiiU kann erneut über die Wiimote gesteuert werden und kombiniert mit dem Pad ergeben sich tolle Möglichkeiten. Leider wird das noch viel zu wenig und nicht effektiv genutzt.

      So richtig nutzen werden das am Ende eh wieder nur die Leute von BigN, so wie damals bei der Wii auch nur die Spiele von Nintendo die Wiimote sehr gut genutzt haben.

      Also ohne die PS4 schlecht machen zu wollen, aber meiner Meinung ist sie von allen 3en die innovationsloseste Konsole und damit in meinen Augen der klare Verlierer!

    • Hubi sagt:

      Ich kann verstehen dass dir die PS4 zu wenig Neues bietet.
      Das habe ich auch schon von anderen gehört.
      Wie schon geschrieben sind aber viele absolut mit besserer Technik und kleinen praktischen Verbesserungen, die das Spielerlebnis komfortabler machen, zufrieden.

      Nebenbei könnte man auch noch ewig darüber philosophieren, wie man eigentlich dieses so gern gebrauchte Schlagwort „Innovation“ definieren sollte, aber das würde wohl hier zu weit führen.

    • jokelschorsch sagt:

      Ich finde ehrlich gesagt, Sony und M$ sollten sich aus dem Konsolengeschäft komplett verabschieben, da sie nix neues mehr zubieten haben.
      Das is immer das selbe.

Hinterlasse ein Kommentar!

Du musst dich anmelden um ein Kommentar zu schreiben

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%
!-- W3TC-include-js-head -->