Nintendos Strategie gegen Softwareflauten

Reggie spricht über die Zukunft

Seit dem Start der Wii U sehen wir uns immer wieder mit längeren Wartezeiten zwischen den jeweiligen Erscheinungen konfrontiert. Zwischen dem verspäteten Release von Donkey Kong Country Tropical Freeze im Februar und dem Ende Mai gestarteten Mario Kart 8 lagen z.B. mehrere Monate in denen man sich als Wii U Spieler auf keine Nennenswerten Neuerscheinungen freuen konnte. Im Gespräch mit IGN ging Nintendo’s Reggie Fils-Aime nun auf Nintendo’s zukünftige Strategie ein, um regelmäßigere Releases sicherzustellen.

„Wir arbeiten derzeit an einigen Dingen um die Lage zu verbessern. Wir widmen uns z.B. verstärkt der Entwicklung über Zweitentwickler. Bayonetta 2 und Devil’ s Third sind zwei Beispiele exklusiver Wii U Spiele die über uns ins Leben gerufen wurden. Weiters verstärken wir unsere Zusammenarbeit mit Indie-Entwicklern. Die Indie Szene hat in den letzten Jahren einen großen Boost erhalten und auch Entwickler größerer Studios Spalten sich in kleinere unabhängige Studios auf. Mit der Unterstützung durch Unity konnten wir bereits viele Entwickler auf unsere Seite ziehen, was den Entwicklern aber auch sehr gefällt, ist der eShop in dem Ihre Spiele direkt neben Mario und Zelda zu sehen sind. Da wir Indie-Spiele nicht separat bewerben sondern direkt mit unserem Content zeigen hilft dies auch den Verkaufszahlen.“

„Second-Party, unabhängiger Content und großartiger First-Party Content. Mit dabei ist auch ein starker Third-Party Support von Ubisoft und Warner Bros. sowie einiger weiterer japanischer Entwickler. Mit dieser Strategie wirken wir den langen Wartezeiten entgegen.“

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

3 Responses to “Nintendos Strategie gegen Softwareflauten”
  1. HotaruHatsuharu sagt:

    Lieber länger auf ein fertiges Spiel warten , als es unfertig auf den markt zu werfen

  2. maurooo sagt:

    Konsole kam viel zu früh raus! Erst nach 18 Monaten gabs ein wenig ernstzunehmende Spiele. …Eh nein, „viel zu früh“ stimmt auch nicht: Hardware-technisch kam die U drei / vier Jahre zu spät raus! Viele unnötige VCs und Indies waren Lückenfüller, aber für eine Spielkonsole von 300€ eigentlich unnötig. Eine 300€-Konsole sollte anständige Spiele bieten können! VCs und Indies bringt man heute auch auf einem 50€ teuren Smartphone zum Laufen! Nintendo macht es sich viel zu einfach.

  3. WiiMan38 sagt:

    Das ist Quatsch… Die Leistung ist vollkommen ausreichend und keinesfalls schlecht. Klar eine PS4 hat mehr Dampf, aber ein Quantensprung in Sachen Grafik ist das nun auch nicht. Allein das Streaming zum Pad ist schon super und kein Vergleich zu PS4/Vita via WLAN…

Hinterlasse ein Kommentar!

Kommende Spiele

Pod not found

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%