Pachter: Nintendo gesteht sich den Wii U Fehlschlag nicht ein

Unser aller Lieblings-Analyst Michael Pachter meldete sich aktuell nach einer recht langen Pause erneut mit neuen Einschätzungen zu Wort. Diesmal geht es natürlich wieder um Nintendo’s Wii U die sich trotz verbesserter Verkaufszahlen im vergangenen Jahr am Markt nur langsam durchsetzen kann. Geht man nach Pachter hat man sich bei Nintendo immer noch nicht eingestanden, dass die Wii U ein Fehlschlag war. Im Bezug auf Third-Party Entwickler sieht Pachter für die Wii U auch in Zukunft keine Verbesserungen.

„Ich denke, dass sich Nintendo den Fehlschlag mit der Wii U nicht eingesteht. Man sieht immer wieder Statements wie „unsere Verkaufszahlen sind um 82 Prozent gestiegen“, ja wenn die Verkaufszahlen von 40.000 auf 70.000 Stück ansteigen. So etwas interessiert niemanden, Ihr steckt immer noch Meilenweit hinter der Konkurrenz.“

„Nintendo braucht eine neue Konsole die mit der Xbox One und PlayStation 4 konkurrieren kann. Wenn Microsoft die Xbox für 349 US-Dollar verkaufen kann, könnte Nintendo das gleiche um 249 US-Dollar verkaufen. Sie werden dies aber nicht machen, da sie immer noch im alten Konsolen-Markt feststecken und unbedingt Profit mit der Hardware machen wollen. Wenn Nintendo also eine Konkurrierende Plattform bringt, wird diese automatisch teurer als bei der Konkurrenz.“

„Meiner Meinung nach hat man zur Zeiten der Wii große Fehler mit Third-Party Entwicklern gemacht, gleiches passierte bei der Wii U. Ich glaube nicht, dass sich Nintendo die Gunst der Third-Partys mit einer neuen Konsole wieder zurückholen kann. Wenn Sie mit einer neuen Konsole herauskommen, müsste diese die gleiche Programmierart wie bei der Xbox nutzen um Portierungen für Entwickler so günstig wie möglich zu machen. Ich bin trotzdem noch skeptisch ob Third Partys dies dann auch unterstützen werden. Wenn der Preis stimmt könnte es aber passieren. Ubisoft hat mit Titeln wie ZombieU keine großen Erfolge und Activision macht mittlerweile kein Call of Duty mehr für die Wii U, EA hat nie ein Spiel für die Wii U gemacht.“

Wie gewohnt harte Worte seitens Pachter. Ganz so richtig sind seine Aussagen an einigen Stellen aber nicht. Electronic Arts hat z.B. FIFA und Need for Speed bereits für die Wii U veröffentlicht. Die Verkaufszahlen von ZombiU sind zudem auch recht ansehnlich, speziell für einen Launch-Titel.

Was haltet Ihr davon?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

8 Responses to “Pachter: Nintendo gesteht sich den Wii U Fehlschlag nicht ein”
  1. jokelschorsch sagt:

    Patcher gesteht sich nicht ein, dass er nervt!

  2. Futuremen sagt:

    Pachter hat im Prinzip keine Ahnung. Sein Urteil ist viel zu kräftig. Es wäre erst dann angebracht, wenn Nintendo mit der kommenden Konsole nicht aus den Fehlern gelernt hat.

  3. Himbeer Toni sagt:

    Ja der Herr Pachter nimmt wie immer kein Blatt vor den Mund und hat eine nervige Art (nicht nur für Nintendofans). Dennoch trifft er mit seinen Aussagen genau die Punkte wo Nintendo seine Schwachstellen hat. Auch wenn sich die Verkaufszahlen der Wii U ein wenig verbessert haben und Stück für Stück sehr gute Nintendo Eignenproduktionen gibt, die Wii U ist quasi am Ende und kilometerweit hinter der Konkurrenz zurück (und der Abstand wird grösser und grösser). Das einzige was Nintendo noch über Wasser hält sind die, trotz der massiven Einbrüche, nach wie vor sehr guten 3DS Verkäufe. Das beste was Nintendo machen könnte wäre sich den Wii U Flop einzugestehen und mit einer neuen zeitgemässen Hardware das Vertrauen von Entwicklern und Spielern zurück zu gewinnen. Angesichts der heutzutage enormen Entwicklungskosten der Spiele ist es allerdings fraglich ob Entwickler noch zusätzliche Kosten für eine weitere Hardware in Kauf nehmen? In dem Falle müsste die neue Konsole wirklich eine sehr ähnliche Architektur zu PS4/XB1 aufweisen um für Entwickler attraktiv und „bezahlbar“ zu sein. Eine andere Variante wäre den fast undenkbaren Weg von SEGA, SNK, 3DO & co. einzuschlagen und selbst zum 3rd Party Entwickler werden.

    • CeeThisGame sagt:

      Also mein Vertrauen gewinnt man nicht wenn man ne neue Konsole rausbringt 3 Jahre nach Release der Alten.

      Aber schön das es wenigstens einen auf der Welt gibt der den Patcher versteht.

  4. Cacie51 sagt:

    Patcher hin oder her. Nintendo war schon immer besonders.Ich kann nur sagen, dass die letzten zwanzig Jahre Millionen von Leuten glücklich geworden sind mit all dem was Nintendo geleistet hat.Das hat niemand sonst geschafft.Versteht mich nicht falsch. Ich habe genauso Resident Evil auf PS1 und Metal Gear geliebt. Aber das war nicht Sony sondern Capcom und co. Denkt mal daran, dass alles von Nintendo selbst kommt. Und das alles mit einer verdammt hohen Qualitätskontrolle. Xbox und Playstation sind nur Konsolen, die von anderen Herstellern leben. Selber kommt da so gut wie nix. Was nützt eine neue Nintendo Konsole. Die Grafik ist völlig OK. HD/größer Welten. Es reicht aus. Wer Videospiele liebt, hat auch eine Wii U. Und natürlich eine Zweitkonsole. Die Dritthersteller dieser Welt (GTA 5/etc.) sind super und ich kaufe es auch. Jedoch ist Nintendo da nicht schuld.

  5. NEON3569 sagt:

    GELD GELD GELD, Geld regiert die Welt. Jeder sollte den Markt mal aus einer anderen Perspektive betrachten. Es geht nicht um Technische-Fakten sondern um Geld. Mir sind die Aussagen von Pachter egal, der Laberkopp wird doch von den anderen Herstellern geschmiert. Hätte Nintendo Hr.Pachter Geld gegeben würde er jetzt lächelnd Nintendos gestiegene Verkaufszahlen präsentieren…

    Nintendo hat sich für mich nicht zum besseren entwickelt, sonder ehr einen Rückschritt gemacht. Jeder Technische fortschritt ist an ihne leider vorbei gegangen. Denke ich an die Zeit und den Umstieg von SNES auf N64 nach, welch eine Revolution das war…. Aber im Moment scheinen sie sich auf der Stelle zu bewegen. Die Konsolen werden nicht besser sonder nur anders, aktuelles Beispiel ist die NEW Nintendo 3Ds.

    Ich bin verwundert, das Nintendo meiner Meinung nach die Rambonummer abzieht. Hat schon fast etwas von Monarchie…

    Ich habe Nintendo immer für die Inovation der Konsolen bewundert, aber wenn nun auch technisch wichtige Faktoren wegrationalisiert werden um Geld zu machen, werde ich Sauer.

  6. Zettmaster sagt:

    Habe vor einem Jahr die WiiU für 165 Euro nach langem überlegen neu im Angebot gekauft.
    Mittlerweile gucke ich darauf regelmäßig Prime Video und höre über Napstar Flat Musik.
    Spiele habe ich natürlich auch an
    die 30 Stück. Nach dem ich Xenoblade X erworben habe muss ich
    der Konsole meinen Respekt zollen.
    Was die Entwickler da raus holen. Wahnsinn. Auch Fast Neo Racing zeigt eindrucksvoll was die WiiU leisten kann.
    Meine alte Wii habe ich verkauft aber die fast 50 Games behalten. Die Spielstände ließen sich übertragen.
    Auch der Webbrowser ist flott unterwegs. Videochat funktioniert und Chaten ist ebenso einfach möglich. Nett ist auch das Spieletagebuch. Alles in allem habe ich den Kauf in keinster Weise bereut.
    Außerdem ist die Konsole passender im Wohnzimmer da auch auf dem Pad gezockt werden kann und nebenher Fernseher laufen kann. Vorgestern hat ein Freund von mir die WiiU für 295 Euro gekauft. Erste Reaktion sehr positiv. Sehr schade das die Konsole so ein negatives Image hat. PS4 oder Xbox One Games kann ich auch auf dem PC spielen oder mit der Shield TV auf den Fernseher streamen. Nintendo hat noch was von Spielzeug was Spaß macht.

    Gruß Enrico

Hinterlasse ein Kommentar!

Du musst dich anmelden um ein Kommentar zu schreiben

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%