Satoru Iwata: Ich habe den Markt falsch eingeschätzt

nintendoSeit Ende der letzten Woche wissen wir, dass Nintendo im aktuellen Geschäftsjahr nicht mehr mit einem Gewinn sondern mit einem Verlust in Millionenhöhe rechnet. Die eigenen Verkaufsprognosen könne man nicht mehr erreichen, im Fall der Wii U verfehle man das eigene Ziel sogar recht weit. Aktuell meldete sich Satoru Iwata erneut zu diesem Thema in einer hektisch aufgezogenen Pressekonferenz zu Wort und gab an, dass er die Märkte falsch eingeschätzt hat und keine dazu passenden Schritte einleitete. Laut Iwata muss sich Nintendo verändern und neue Produkte vorstellen, die Konsumenten überraschen.

„Die Art und Weise wie Leute mit Ihrer Zeit umgehen und auch der Lifestyle haben sich geändert. Wenn wir uns nicht weiterentwickeln, werden wir schon sehr bald veraltet sein.“

Laut Iwata plant man bei Nintendo derzeit den Start eines neuen Geschäftsmodells. Mehr Informationen dazu möchte man aber erst beim kommende Strategie-Briefing am 30. Januar bekannt geben.

Die aktuelle Krise dürfte für Nintendo finanziell kein Endzeitszenario darstellen, gegen Ende September verfügte das Unternehmen über 4,44 Milliarden US-Dollar an Rücklagen. Erste Einblicke in Nintendo’s Pläne für die Zukunft werden wir höchstwahrscheinlich am 30. Januar erhalten. Derzeit geht man davon aus, dass das Unternehmen ggf. Software auch für Tablets und Smartphones veröffentlichten könnte. Szenarien wie eine frühzeitige Einstellung der Wii U stehen auch im Gespräch.

Während der Pressekonferenz gab Herr Iwata zusätzlich an, dass die Verkaufszahlen der Wii U in Japan weit besser sind, als in Amerika oder Europa. Aus diesem Grund müsse man seine Fühler mehr in Richtung anderer Länder ausstrecken, um Trends nicht zu verpassen.

„In Japan kann ich meine eigene Antenne sein, aber in anderen Ländern funktioniert das nicht.“

Analysten gehen derzeit davon aus, dass Nintendo bereits damit begonnen hat, die Ausgaben in der Forschung und der Entwicklung zu erhöhen. Satoshi Tanaka von Daiwa Securities gab an dieser Stelle eine Schätzung ab laut der man 15 Milliarden Yen in die Forschung investiert. „Dies zeigt wie wichtig Nintendo die Entwicklung neuer Produkte ist.“

Quelle

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

9 Responses to “Satoru Iwata: Ich habe den Markt falsch eingeschätzt”
  1. memzero sagt:

    Wie wäre endlich al ein Online Mode zb bei Mario Party..???

    ENDLICH MAL..

    DAS wäre ja mal „sowas“ von trendy Nintendo..

    Ansonsten weiter so. 😉

    • Chris sagt:

      Endlich einer der das hier auch erkennt, danke!
      Das sag ich nämlich schon seit dem ersten Mario Partys auf der Wii, aber auf mich will ja keiner hören!

      „Mario Party und Mario 3D World brauchen keinen Online Modus, Nintendo macht alles richtig, bla, bla, bla!“

      Meine Fresse, seht es ein Leute, Online Multiplayer sind heuzutage Standard!

      Nicht jeder Nintendofan is 13, 14 und hat dutzende Schulfreunde sondern will sichs nach nem anstrengenden Arbeitstag vielleicht auch mal Zuhause gemüdlich machen und ne Runde Mario Party oder 3D World mit Kumpels zocken die zu weit entfernt wohnen (oder sogar in nem anderen Land)!
      Nicht jeder kann/will sich da spontan mit 3 Spielern treffen um einfach mal abzuschalten und entspannt ein Spiel miteinander zu spielen.

      Wir sind nunmal keine Japaner, wo fast jeder 2. auf der Straße nen 3DS besitzt, leider!
      In den USA is das ganze sogar noch extremer und schwieriger als bei uns, dort is es nämlich nicht unnormal wenn Freunde und Verwante in nem ganz anderen Staat leben als einer selber!
      Deshalb hatte die Xbox360 damals auch den besten Online Service, weil amerikanisch!

      Das das Alles bei so einigen Nintendofans hier nochimmer nicht angekommen is kotzt mich ehrlichgesagt schönlangsam an!

  2. Sabreclaw sagt:

    Die Wii U einstellen? Seid Ihr noch ganz dicht? Macht doch lieber ein eigenes Smartphone mit Mario-Titeln, sonst werden die wertvollen Nintendo-Lizenzen nur verhunzt und Ihr endet wie Sega. Tut was Ihr nicht lassen könnt, aber bitte behaltet die Wii U! Das würde mir echt das Herz brechen! ;_;

    • Ifrit sagt:

      Ich würde sogar noch weiter gehen und mir keine Nintendohardware mehr kaufen, wenn das passiert. Wer sagt mir, dass dann das nächste Produkt nicht auch wieder floppt und eingestellt wird?

  3. myx sagt:

    total lächerlich. die leute reden ein geschlagenes jahr lang auf nintendo ein, dass das ganz grosser käse ist mit dem wii u konzept und nun auf einmal stellen sie sich hin und erzählen uns genau das, was wir ihnen seit geraumer zeit zurufen. in meinem lexikon steht das unter „einfalt“.

  4. Nippi sagt:

    myx mal nicht so auf.
    Was bei deinem getue im Lexikon steht, bezeichnet man im allgemeinen als Besserwisser.
    Nintendo hat seinen eigenen weg versucht und sich gegen den Strom der Grafikblenderei und Performancepornografie entschieden. Dem ganzen muss man auch erst mal ein bisschen Zeit geben, da schnelles zu schnelles Entgegensteuern in schlingern endet, da sich ja nichts einfahren kann.
    Nebnbei wird hier auch nicht das Konzept der Wii U kritisiert. Im Gegensatz zu sonstigen Konsolen wird hierbei wirklich etwas neues geboten, was auch einheitlich von den Spieleentwicklern angewendet werden kann, da jede Konsole über die gleichen Steuerungsmethoden verfügt. Smartglass und PS-Vita sind da nicht wirklich vergleichbar.
    Schade das Nintendos Idee nicht aufging und die Massen sich von Überschminkten Produkten einlullen lassen. Vielleicht hätten gute Werbespots und ein anderer Name dem Produkt schon gut weitergeholfen. Die Huren der Spielebrange (EA vorne weg) suchen eh nur nach ner schnellen Nummer mit der man Geld machen kann. Die ziehen ihre Reihen einfach mit Ports durch und schauen nach dem Weg des meisten Profits. Nicht das auch Nintendo einen Profit machen muss, immerhin muss die Firma gesund gehalten werden und die Arbeiter auch ihr geld bekommen. Aber ein FIFA XY ist nun nichts neues. Bei Nintendo habe ich das Gefühl, das sich Spiele über die Reihe gut weiterentwickeln und dennoch ihrer Linie treu bleiben.

  5. Ifrit sagt:

    “ Laut Iwata muss sich Nintendo verändern und neue Produkte vorstellen, die Konsumenten überraschen.“

    Nintendo braucht Spiele und support von 3 Herstellern. Viele kaufen sich ne Nintendokonsole wegen der Nintendogames, aber eben nicht nur!

    „Szenarien wie eine frühzeitige Einstellung der Wii U stehen auch im Gespräch.“

    Wenn das passieren sollte wars das für mich. Dann war die U die letzte Konsole die ich mir von BigN hole! Ich gebe doch nicht Geld für Hardware (plus div. Controller für die MP Spiele) und Spiele aus, um nach nem Jahr (hab die U seit Herbst 2013) keinen Support mehr zu bekommen.

  6. GutmannAT sagt:

    Ich glaube nicht das, dass Rennen für die Wii U schon vorbei ist. Dieses Jahr Dk, smash Brothers und Mario kart
    Da hat man mal was für die erste jahreshälfte.
    Ich hoffe das, dass beste Zelda ever heuer auch noch groß angekündigt wird und gegen mitte oder ende dieses Jahres noch kommt. Potenzial für überaschungen sind auch noch vorhanden ( Metroid, F Zero, joshi, kirby). Schade das Microsoft Rare umbrachte, das waren ganz große spielemacher die würden heute um einiges helfen. Auch gibt es Akklaim nicht mehr( habe damals die extreme g reihe geliebt.

Hinterlasse ein Kommentar!

Du musst dich anmelden um ein Kommentar zu schreiben

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%
!-- W3TC-include-js-head -->