Takahashi: Wii U hat Leistungsprobleme


VentureBeat’s Dean Takahashi hatte auf der diesjährigen E3 die Möglichkeit die Wii U auszuprobieren. Die Konsole hinterließ bei Takahashi aber einen eher kritischen Nachgeschmack. Laut ihm habe die Wii U mit Leistungsproblemen zu kämpfen, da ein Prozessor mehrere Displays ansteuern muss. Im Gespräch mit der Website TheAListDaily gab Takahashi folgendes an:

„Nintendo zeigte nur Spiele die ein Wii U GamePad unterstützen. Viele Spiele benötigen zwei Controller um zu funktionieren aber Nintendo zeigte keinerlei Umsetzungen in diesem Zusammenhang. In einem Q&A gab Nintendo bereits zu, dass die jeweiligen Spiele mit niedrigeren FPS laufen werden, sollte ein zweites Wii U GamePad zum Einsatz kommen. Das ist ein ziemlich großes Problem für Nintendo sowie Entwicklerstudios“ so Takahashi.

„Nintendo hat versucht das fehlende zweite Wii U GamePad mit „asymmetric Gameplay“ zu begründne. Hierbei verwendet ein Spieler das Wii U GamePad und alle anderen WiiMotes. Damit realisiert man diverse nette Features wie z.B. das platzieren von Zombies in ZombiU die von dem Spieler der über den Fernseher spielt erledigt werden müssen. Mit dem Wii U GamePad können auch viele Kreative Ideen umgesetzt werden, im Grunde versuchte Nintendo damit aber einen der großen Schwachpunkte der Wii U in einen Vorteil umzuwandeln. Ich glaube das viele Leute erkannt haben, dass es sich hierbei in Wirklichkeit um eine Schwachstelle der Wii U handelt.“ so Takahashi.

Laut Takashi ist der große Vorteil der Wii U die kreativen Ideen die im Zusammenhang mit dem Wii U GamePad umgesetzt werden können, wirkliche Blockbuster fehlen derzeit aber noch. ZombiU machte im Vorfeld einen ziemlich guten Eindruck, die spielbaren Demos soll aber eher ernüchternd gewesen sein. Takashi führte weiter an, dass Nintendo auf der diesjährigen E3 eine große Enttäuschung war.

Nun stellt sich natürlich die Frage wie viel Informationen Takahashi wirklich hatte. Derzeit kennt man die detaillierten Hardwarespezifikationen der Wii U noch nicht, es ist aber bereits bekannt, dass es einen Multi-Core CPU geben wird. Wahrscheinlich spricht er hierbei die ATi GPU an, die Bildmaterial auf den Fernseher und das Wii U GamePad übertragt. Ob Takahashi hier recht behalten wird, bleibt abzuwarten. Das Start LineUp der Wii U wird nur ein Wii U GamePad unterstützen, Nintendo gab aber bereits bekannt, dass es in Zukunft auch Spiele geben wird, die mit zwei Wii U GamePads gesteuert werden können. Ob zwei Wii U GamePads wirklich notwendig sein werden, bleibt abzuwarten.

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

3 Responses to “Takahashi: Wii U hat Leistungsprobleme”
  1. Nikman sagt:

    Abwarten! Ich kann den ganzen Leistungswahn nicht mehr nachvollziehen. Es gibt unzählige Downloadgames für alle möglichen Plattformen die weitaus mehr Spaß machen als diverse Mega-Budget-Titel. Welche sich oftmals auf den grafisch/technischen Aspekt reduzieren lassen. Die bisher gezeigten Games können locker mit der aktuellen Gen konkurrieren. Und man darf nicht vergessen, dass uns mit der WiiU erst die erste SoftwareGen ins Haus steht. Ich freue mich auf neue innovative Ideen, die dank des Gamepads auf uns zukommen werden. Wer die beste Technik will soll sich einen HighendPC kaufen, und Punkt!

  2. \,,/ Nintendo \,,/ sagt:

    Dem stimme ich zu, dieses ganze Gelabere darüber wer die bestere Grafik hat bringt doch nichts. Es geht ja schlussendl

  3. \,,/ Nintendo \,,/ sagt:

    Sorry bin auf "Post Comment" gekommen. Also was ich sagen wollte war, schlussendlich kommt es auf das Gameplay an, die Grafik ist nur NEBENSACHE!!!!

Hinterlasse ein Kommentar!

Du musst dich anmelden um ein Kommentar zu schreiben

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%
!-- W3TC-include-js-head -->