Sakurai sieht heutige DLC-Politik als Betrug

Geht es nach Masahiro Sakurai, seines Zeichens Schöpfer der Super Smash Bros. Reihe, haben sich DLCs heutzutage zu einer Art betrügerischen Geschäftspolitik entwickelt. Laut Sakurai werden uns unfertige Produkte vorgelegt die man anschließend durch Zukauf vervollständigen muss.

„Heutzutage ist der DLC-Betrug zu einer Epidemie geworden bei der Spieler für Zusatzinhalte für unfertige Produkte zahlen. Ich verstehe wie sich manche Spieler dabei fühlen. Ein Spiel sollte zur Veröffentlichung im vollen Umfang spielbar sein und nicht zerstückelt verkauft werden.“

Auf die Frage warum viele Publisher DLCs kurz nach der Veröffentlichung eines Spiels anbieten, gab Masahiro Sakurai folgendes an.

„Wenn man zu lange mit Zusatzinhalten wartet, haben viele Spieler bereits zu einem anderen Titel gewechselt. Sogar langatmige Spiele die für einige Zeit aktuell sind, machen mehr Geld kurz nach der Veröffentlichung.

Wir haben uns dazu entschlossen weitere Charaktere zu veröffentlichen, weil die Vorfreude ein großer Teil des Spiels ist. Spieler fragen sich welcher Charakter als nächstes kommt. Wenn wir weitere Inhalte anbieten, können wir die Vorfreude konstant halten, was meiner Meinung nach großartig ist.“

Was haltet Ihr von Masahrio Sakurais Einstellung zur aktuellen DLC-Politik?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

10 Responses to “Sakurai sieht heutige DLC-Politik als Betrug”
  1. frutch sagt:

    DLCs sind allgemein beschiss. Früher hat man zusätzliche Inhalte (die auch wirklich zusätzlich produziert wurden) kostenlos erhalten. Das spiel unfertig als Vollpreistitel zu verkaufen und für den Rest geld verlangen. Richtige Abzocke.

    Habe mir bis dazu genau 2 DLC Pakete gekauft. Beide günstig, beide vielversprechend, beide von Nintendo. Trotz der Fairen Preise bin davon trotzdem nicht angetan. Klar, Nintendo muss gewinnel machen, aber wird kaum daran liegen. Auch wenns nicht 1 zu 1 kopiert wurde, schwimmt man dennoch mit dem Strom.

    • Obrok sagt:

      Früher gab es auch solche Dinger die nannten sich Addon, und wurden auch für schlappe 30€ ins Regal gestellt mit mal mehr mal weniger Inhalt. 😉

  2. GenaTheGamer sagt:

    seh ich auch so.

    Mann kann halt nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.

  3. Himbeer Toni sagt:

    Seh ich auch so, jeder DLC ist Beschiss am Kunden egal von wem er kommt (auch die DLC’s von Nintendo selbst). Leider supporten die Spieler selbst diese Politik weil sie fleissig DLC’s kaufen. Solange diese gekauft werden werden Hersteller weiterhin neue DLC’s veröffentlichen und das mehr und mehr. Aus diesem Grund kaufe ich aus Prinzip keine Zusatzinhalte, egal ob Nintendo mit MK8 oder sonst irgend ein Publisher.

    • Chris603 sagt:

      Das alle DLC’s Abzocke sind sehe ich nicht so. Bei MK8 zum Beispiel, wo Nintendo zum Release ein wirklich fertiges UND(!) vollständiges Spiel rausgebracht hat, und anschließend mit der Entwicklung der DLC’s begonnen hat, halte ich beide DLC’S für keine Abzocke. Man erweitert nämlich preiswert das Spiel und vervollständigt es nicht, das ist für mich völlig ok.

      Die ganzen Skin-DLC’s oder Charakter-DLS’s sind meiner Meinung aber auch alle ausnahmslos Abzocke. CoD setzt da schon wirklich neue Maßstäbe mit 3€ Skins für Killstreaks! Sowas sollte man einfach nicht kaufen, sowas gehört in das Hauptspiel!

    • Himbeer Toni sagt:

      Nun ich sehe das durchaus auch als Beschiss. Beispiel online Gaming: Wenn ich nicht über den entsprechenden DLC verfüge schliesst mich das von bestimmten Wettbewerben aus bis ich für den DLC auch bezahle. Zudem finde ich so ziemlich alle DLC’s, gemessen an deren Inhalt, für massiv überteuert. Dabei spielt es keine Rolle ob von Nintendo selbst oder anderen Publishern. Daher lehne ich jegliche Form von DLC prinzipiell ab.

  4. Himbeer Toni sagt:

    Aber irgendwie verwickelt sich der gute Mann in Wiedersprüche. Im ersten Abschnitt spricht er von DLC Betrug am Kunden und wie mühsam das sei, im nächsten lobt er die eigene stückweise Veröffentlichung von neuen Charakteren für’s eigene Spiel… Ich weiss jetzt nicht ob Zusatzcharaktere in Smash Bros kostenlos sind, aber so wie ich Nintendo kenne verlangen die dafür sicher auch einen Batzen Geld. Kommt mir vor wie Wasser predigen und selber Wein trinken.

  5. Erdbeer Toni sagt:

    Ja total finde ich auch!

  6. HeidelbeerToni sagt:

    Destiny ist das krasseste beispiel.
    Ein schlechtes und heftig beschnittenes borderlands das man sich über 10 jahre dlc politik vervollständigen muss, always on pflicht kommt noch obendrauf.
    Bei den meisten anderen games gehts noch finde ich.

  7. Martin sagt:

    Ich bin da grundsätzlich auch skeptisch. Aber grundsätzlich ablehnen tue ich DLC’s nicht. Es kommt immer darauf an was man für wieviel Geld bekommt, und wichtiger, wie „fertig“ war das Game bei Release. MK 8 ist ein gutes Beispiel. Ohne DLC hat man hier immer noch ein Spiel mit dem für ein Vollpreisgame erwarteten Umfang. 12 Euro für bei DLC’s bei dem geboteten Inhalt finde ich fair. Das liegt natürlich auch immer im Auge des Betrachters. Zudem ersetzten DLC heute das frühere Add-Onn. Es kann für beide Seiten (Entwickler und Spieler) eine Win-Win Situation sein. Es kann aber natürlich auch den Geruch der Abzocke entstehen. Letzendlich bin ich nicht abgeneigt, wenn Inhalt und Qualität zu einem für mich akzeptbalen Preis angeboten werden. Am Ende des Tages entscheiden wir Spieler, wohin die Reise geht.

Hinterlasse ein Kommentar!

Kommende Spiele

Pod not found

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%