Satoru Iwata: Ich mag den Begriff Free-to-Play nicht

Noch in diesem Jahr erwartet uns der Start ersten Smartphone-Spiele aus dem Hause Nintendo. Was das japanische Unternehmen in diesem Zusammenhang genau vor hat, wissen wir derzeit noch nicht. Fraglich bleibt mit welchen Umfang und mit welcher Qualität die jeweiligen Spiele in den AppStores der Smart Devices erscheinen werden. In einem Interview sprach Nintendo‘ Firmenchef Satoru Iwata über das Free-to-Play Konzept und den Begriff an sich, der laut Iwata irreführend ist.

„Ich verwende den Begriff Free-to-Play nicht gerne. Mir ist klar geworden, dass der Begriff recht unaufrichtig ist und eher als „Free-to-Start“ bezeichnet werden sollte.“

„Ich glaube nicht, dass es zwangsläufig nur Free-to-start und normale Retail-Spiele für unser Geschäftsmodell geben sollte. Es gibt Spiele die besser zum Free-to-Start Modell passen, wir können uns flexibel zwischen den jeweiligen Systemen für ein passendes entscheiden.“

„Angesichts der Nachfrage würde ich nicht sagen, dass ein kompletter Wechsel auf Free-to-Start Sinn macht weil das derzeitie Retail-Modell in die Jahre gekommen ist.“

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

Sei der erste der ein Kommentar abgibt

Hinterlasse ein Kommentar!

Kommende Spiele

Pod not found

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%