Satoru Iwata erläutert Grund für Regionalsperre

iwata

Nachdem sich Nintendo bereits gestern in einem ersten Statement gegen die Entfernung der Regionssperre ausgesprochen hat, meldete sich aktuell auch der Nintendo Präsident Satoru Iwata zu Wort. Iwata verdeutlichte im Gespräch einmal mehr, dass die Regionssperre unter anderem auch aufgrund von kulturellen Unterschieden weiterhin bestehen bleiben wird. Iwata’s komplettes Statement findet Ihr im nachfolgenden Beitrag.

„From some people’s perspective, it might seem like a kind of restriction. However, we hope people can appreciate the fact that we’re selling our products worldwide. There are many different regions around the world, and each region has its own cultural acceptance and legal restrictions, as well as different age ratings. There are always things that we’re required to do in each different region, which may go counter to the idea that players around the world want the freedom to play whatever they want. I hope that game fans can understand that the industry isn’t doing this solely out of business ego. There are some reasons behind it.“

Quelle

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

5 Responses to “Satoru Iwata erläutert Grund für Regionalsperre”
  1. GenaTheGamer sagt:

    Ok also ich höre soviel raus wie:
    „wir bitten um Verständnis denn wir können nicht so sein wie Sony und M$, bei denen eine Regionalsperre nicht zum Einsatz kommt.“

    Den Amis hat die Regionalsprerre sehr gefallen als sie Reggie und Nintendo von Nord Amerika massenweise post und Beschwerden gesendet haben warum
    Pandoras Tower,Xenoblade Chronicles&The Lats Story NICHT in der USA erscheinen sollten.

    Und ich warte bis heute auf ein Project Zero 4 aus Japan welches wohl nie spielbar sein wird es sei denn man Crackt seine Wii oder noch bessere nutzt Dolphin.

    Dragon Quest X und Monster Hunter Tri UIltimate waren für die Wii U längst in Japan draussen, selbst WENN man dann eine Retailfassung hatte konnte man sie nicht auf einer EU Wii U daddeln, wegen der dämmlichen Regionalsperre.

  2. cedrickterrick sagt:

    Recht hat er! Gute Einstellung! Besser so, als Zensur in den Videospielen!

  3. Andy sagt:

    wie ich sagte… alterseinstufung spielt bei nintendo eben ne entscheidende rolle, die nehmens da nicht so „locker“ wie sony+ms! 😉

  4. Chris sagt:

    Naja, „Alterseinstufung“, und für was?
    Für kunterbuntes Mario Gehüpfe und 700 Pokemon??
    Ich sags wies is, Nintendo macht das nur weil sich die Leute Spiele wie zB Monster Hunter importiert hätten und damit dem westlichen Markt geschadet hätten!
    Was glaubt ihr wie verrückt Pokemon D/P damals importiert wurde, wahrscheinlich massenweise!!! Deshalb die Sperre, nicht wegen Alterseinstufungen!

    Sagen können sie mir was sie wollen, ich will mich einfach nicht einschränken lassen und spielen was ich will! Ich will nicht jede Konsole hacken müssen oder sie mir doppelt kaufen nur wegen der paar Spiele die wir NIE bekommen werden!

    Wenn ihr euch durch solche Sachen nicht aufregt is das ok, aber bitte tut dann nicht so als wär Nintendo jetzt so super verantwortungsvoll, weil das ist wiegesagt nur eine Metafa um nicht die Wahrheit sagen zu müssen!

    Ich und sehr sehr viele andere würden lieben Japano Spiele auf die wir jetzt wohl großteils verzichten müssen, wir leiden sehr unter dieser blöden Regionalsperre! 🙁

  5. Torben sagt:

    Man darf auch wiederum nie vergessen,dass die Lokalisierung für ein Spiel immense Kosten und Aufwand sind. Wenn sich jeder Spieler die Spiele aus Amerika holt oder noch dämlicher Japan, dann kann man sich doch zu recht Fragen, ob sich der Aufwand lohnt. Manche Spiele sind auf das jeweilige Land fast schon zugeschnitten und daher nicht unbedingt für ein anderes Land bestimmt z. B. das Wii Spiel „Captain Rainbow“, welches durch den Inhalt nie den westlichen Markt erreicht hat, schon gar nicht das prüde Amerika. Amerikaner sind sehr auf Ego Shooter während Japaner die klassichen RPGs mögen. Nintendo hatte mal angesprochen diese Einstellung beiseite zu schaffen und wenn man hinschaut sieht man, dass doch so gut wie alle Spiele auch im westlichen Markt erscheinen. Manche sogar früher als wo anders z. B. The Wonderful 101. Es gibt aber auch Spiele, die nicht für den westlichen Markt vorgesehen sind, weil dem westlichen Markt dazu eine „Basis“ fehlt. Angenommen es gibt ein Spiel zu „Doraemon“. In Japan absoluter Kult in Deutschland nahezu unbekannt. Oder meint ihr die Japaner beschweren sich wenn denen ein „Alarm für Cobra 11“ Spiel fehlt? ;))

Hinterlasse ein Kommentar!

Kommende Spiele

Pod not found

Aktuelle Tests

Donkey Kong Country Tropical Freeze Test

90%

Unepic Test

80%

Super Mario 3D World Test

80%

Call of Duty Ghosts Wii U Test

70%

Sonic Lost World Test

60%